Programm der Kirchlintelner GRÜNEN

Diskussionsbeiträge, frische Ideen, Streitthemen, Denkanstöße, Konzeptbausteine des Orstverbands der Grünen in Kirchlinteln für eine grüne zukunftsgerechte Gemeinde-Entwicklung.


„Unterschiedliche Wege in die Zukunft sind nicht nur möglich, sie sind bereits im Heute angelegt. So wie der Mensch die Macht hat, seine Welt zu zerstören, hat er auch die Macht, sie zu einem besseren Ort für alle zu machen. Wir haben es selbst in der Hand.“

— Grundsatzprogramm GRÜNE

1

Notwendige Ergänzung zum „Leitbild der Gemeinde Kirchlinteln“

Angesichts des Klimawandels ist es dringend erforderlich, unser Leitbild um die Umweltfreundlichkeit zu erweitern. Noch konkreter ist eine Ergänzung der schriftlichen Sitzungsvorlagen, die dem Rat als Grundlage bei jedweder Entscheidung von der Verwaltung vorgelegt werden, um den Punkt: „Auswirkungen auf die Umwelt“ zu berücksichtigen.

2

Bürgerbeteiligung und soziales Miteinander

  • Mehr Demokratie wagen!
  • Aktive Bürgerbeteiligung bei wichtigen Entscheidungen, auch als „virtueller Zukunftstreff“ interessierter und engagierter Bürger*innen!
  • Bezahlte Gleichstellungsbeauftragte*r
  • Barrierefreies Wohnen als Standard
  • Präventive Sozialraumarbeit
  • Gesundes und kindgerechtes Essen in Krippen, Kindergarten und Schule mit überwiegend saisonal, regional und bio-erzeugten Lebensmitteln
  • Beitragsfreiheit für Krippen, im ersten Schritt Absenkung der Gebühren auf Landkreisdurchschnitt
  • Sukzessive Ergänzung der Ortstafeln in Plattdeutsch, als Beitrag zur Kulturpflege

3

Grünes Wohnen

  • Entsprechende Gestaltung der Bauleitplanung
  • Umnutzung und bedarfsangepasstes Wohnen bei Veränderung der Lebensverhältnisse (Bereitstellung proaktive Beratungsangebote)
  • Nutzung von Grau- und Regenwasser bei Neubauten zur Einsparung wertvollen und teuren Trinkwassers
  • Entschlossener Ausbau und Förderung von Photovoltaikanlagen, wo immer möglich
  • Aufwertung von Straßenbegleitgrün
  • Keine Schottergärten
  • Grüne Dächer und Anlegen und Pflege von Streuobstwiesen
  • Neuanlage und Pflege von Kleinbiotopen, insbesondere auf Gemeindeflächen
  • Knoop an: Bedarfslicht in den Ortschaften

4

Umwelt- und Naturschutz als LEBENSgrundlage für uns Alle

  • Photovoltaikanlagen auf großen öffentlichen und privaten Parkflächen
  • Entschlossene Rückforderung von überpflügtem Gemeindegrund und ökologische Aufwertung
  • Bebauungs-Tabu für alle Wald- und Moorflächen
  • Wassermanagement: Wiedervernässung/Renaturierung von Feuchtgebieten und Mooren sowie Ausweisung von Verrieselungsflächen zur Neubildung von Grundwasser
  • Vom Lohberg zum Energieberg: eigenaktive Standortsuche für regenerative Energieerzeugung
  • Engagierte Baum- und Heckenpflanzungen und deren Bestandspflege
  • Spätes, insektenschonendes Mähen der gemeindlichen Wegeseitenränder

5

Mobilität und Sicherheit

  • Testphase für den Aufbau von Mitfahrer*in-Bänken als umweltfreundlichere Mobilitätsverbesserung und zur Förderung des sozialen Miteinanders
  • Sichere Fuß- und Radwege in allen Ortsteilen, Gefahrenpunkte zuerst
  • Sinnvolle Geschwindigkeitsregelungen zwischen eng beieinander liegenden Ortschaften
  • „Grüner“ Bahnhalt Kirchlinteln
  • Ausbau der Amerikalinie zum Vorteil der Menschen in der Gemeinde (Vorrang des Nahverkehrs und übergesetzlicher Lärmschutz).

Fertige Konzepte fallen nicht vom Himmel, sie entstehen in der konstruktiven Auseinandersetzung mit Ideen, um Gemeindeentwicklung kreativ und zukunftsgerecht zu gestalten. Hinter den hier genannten Stichworten verbergen sich ausgearbeitete Überlegungen, die wir in der künftigen Ratsarbeit verfolgen werden.