OV besucht Rodung am Panzenberg

Der Ortsverband der GRÜNEN in Kirchlinteln besuchte die gerodete Waldfläche am Wasserwerk Panzenberg. Hier wurde durch den Trinkwasserverband ein Waldstreifen von 40 m breite gerodet, damit die auf dem Gelände der Wasserwerks befindliche Photovoltaik-Anlage nicht verschattet wird.

Wir GRÜNE sind für den Erhalt von Wald als CO2-Speicher und Lebensraum für Tiere und Pflanzen, befürworten jedoch auch den Ausbau der erneuerbaren Energien. Wir verweigern uns jedoch einem Ausspielen beider Ziele gegeneinander.

Und so besuchte am Sonntag, den 21.11.2021, eine Delegation des Ortsverbandes der GRÜNEN die gerodetenen Flächen um sich ein Bild vor Ort von der Lage zu machen. Dabei diskutierten die Anwesenheit nachdrücklich über mögliche Argumente für und gegen den „Kahlschlag“ des Waldes und die Positionierung der Solaranlage. Auch wurde über die geplanten Maßnahmen des Trinkwasserverbandes vor Ort – eine Neubepflanzng mit niedrigeren Gehölzen – gesprochen.

„Die Bebaung muss sich der Umwelt anpassen und nicht die Umwelt an die Bebauung“, fasste Timo Degenhard – Mitglied im Rat der Gemeinde für die GRÜNEN – die einhellige Meinung der vor Ort Anwesenden zusammen. Ziel der gemeinsamen Begehung vor Ort war eine Meinungsbildung und Erfassung der Tatsachen für ein für Dezember geplantes Gespräch des Ortsverbandes mit dem Verbandsvorsitzenden des Trinkwasserverbandes Harald Hesse.

Wir freuen uns gut informiert in einen konstruktiven Austausch zu gehen und gemeinsam Wünsche für die Zukunft zu formulieren.